Informationen für Reha-Träger und Software-Anbieter

Hier finden Sie alle Hauptdokumente rund um den Teilhabeverfahrensbericht. Zum Anschauen der PDF-Dokumente benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader.
 

1. Erfassungshinweise zum Teilhabeverfahrensbericht

Zur Unterstützung der praktischen Datenerfassung wurde ein Extrakt der fachlichen Definitionen in Form von Erfassungshinweisen erstellt. Das Dokument ist – orientiert an den Primärvariablen – thematisch aufgebaut. So kann z. B. die korrekte Beschickung einzelner Felder in Eingabemasken unterstützt werden.

Erfassungshinweise THVB
 

2. Variablenbeschreibung

Dieses Hauptdokument zum Teilhabeverfahrensbericht gibt insbesondere Antworten auf insgesamt fünf Fragestellungen:

  1. Wie sind die Sachverhalte nach § 41 Abs. 1 für die Datenerfassung zu verstehen?
  2. Welche Daten sind zu erfassen (Primärvariablen)?
  3. Wie sind die zu erfassenden Primärvariablen fachlich zu verstehen (Definitionen)?
  4. Welche Daten sind zu übermitteln (Meldevariablen)?
  5. Wie sind die Meldevariablen aus den Primärvariablen zu erzeugen (Berechnungsweg)?

Variablenbeschreibung THVB

AUSZUG: Übersicht der Primärvariablen:

Die „Übersicht der Primärvariablen“ ist ein Auszug (Anhang 2) aus dem Hauptdokument „Variablenbeschreibung“ zum Teilhabeverfahrensbericht.
Das Dokument enthält eine Auflistung aller Primärvariablen, aus denen der Meldedatensatz zum Teilhabeverfahrensbericht generiert wird.
Hier finden Sie die aktuelle, trägerübergreifend abgestimmte Fassung der „Übersicht der Primärvariablen“ mit Stand vom 1.9.2020.

Übersicht der Primärvariablen

AUSZUG: Variablenübersicht zum Meldedatensatz:

Die „Variablenübersicht zum Meldedatensatz“ ist ein Auszug (Anhang 3) aus dem Hauptdokument „Variablenbeschreibung“ zum Teilhabeverfahrensbericht.
Das Dokument enthält eine Übersicht aller Meldevariablen zu den 16 Sachverhalten des § 41 SGB IX.
Hier finden Sie die aktuelle, trägerübergreifend abgestimmte Fassung der „Variablenübersicht zum Meldedatensatz“ mit Stand vom 1.9.2020.

Variablenübersicht zum Meldedatensatz

3. Technische Beschreibung des Meldedatensatzes

Die Datenübermittlung zum Teilhabeverfahrensbericht erfolgt in einem standardisierten XML-Format. Hierzu hat die BAR - in Anlehnung an die Vorgaben des Statistischen Bundesamtes - eine technische Meldedatensatzbeschreibung erstellt, um die Träger bzw. deren Software-Anbieter bei der Erstellung des Meldedatensatzes zu unterstützen.

Meldedatensatzbeschreibung THVB

4. Strukturprüfung des Meldedatensatzes

Der Meldedatensatz muss im XML-Format erzeugt und eine *.xml-Datei generiert werden. Beim Upload der *.xml-Datei wird diese stets automatisch auf die Erfüllung der strukturellen Anforderungen geprüft. Die Strukturanforderungen sind in der Meldedatensatzbeschreibung erläutert.

Indem eine *.xml-Datei mit der Kennung „100“ („Testlieferung“) im geschützten Bereich hochgeladen wird, kann bereits vor der Übermittlung des finalen Meldedatensatzes (Kennung „200“) geprüft werden, ob die *.xml-Datei den formalen Anforderungen entspricht.

Beim Upload wird automatisch eine Benachrichtigung an die unter „Institution“ hinterlegte E-Mail-Adresse versendet. Im Falle einer Abweisung der *.xml-Datei werden Details erläutert.

Eine Übersicht mit den häufigsten Fehlermeldungen, die im Rahmen der Strukturprüfung auftreten können, finden Sie in diesem Dokument. Darin sind auch Handlungsoptionen aufgeführt, die unternommen werden können, um den Fehler zu beheben.

Für Software-Entwickler stellt die BAR zudem eine *.xsd-Datei zur Verfügung, mit der die Syntax der generierten *.xml-Datei geprüft werden kann:

XSD-Datei

5. Plausibilisierungsroutinen zur Vermeidung von Fehleingaben in den Eingabemasken

Bereits bei der Erfassung der Daten für den Teilhabeverfahrensbericht können Fehleingaben vermieden werden. Bspw. sollten manche Eingaben nur in Abhängigkeit anderer Eingaben möglich sein. Das Hinterlegen solcher Plausibilisierungsroutinen trägt zu einer besseren Datenqualität bei. Im Dokument „Plausibilisierungsroutinen zur Vermeidung von Fehleingaben in den Eingabemasken“ sind solche Regeln aufgelistet.

Dieses Dokument richtet sich vornehmlich an die Anbieter kommunaler Fachverfahren (Softwareanbieter), die die gesetzlich vorgesehene Datenerfassung zum Teilhabeverfahrensbericht i.d.R. im Auftrag ihrer Kunden (Träger) technisch umsetzen und betreuen.

Die Plausibilisierungsroutinen ergänzen die verbindlichen, trägerübergreifend abgestimmten Vereinbarungen zu § 41 SGB IX, wie sie in den o.a. Hauptdokumenten (Variablenbeschreibung, Erfassungshinweise, technische Meldedatensatzbeschreibung) festgehalten sind.

Plausibilisierungsroutinen

News
Termine
Publikationen
BAR