Klassifikation der Personbezogenen Faktoren der ICF:

Die Vertreibung aus dem Paradies der Unwissenheit und Intransparenz?

Download

Sammelwerk / Reihe: Fachbeiträge C: Sozialmedizin und Begutachtung, Band 06/15
Quelle: Heidelberg: Eigenverlag, Online-Ressource, 2015, 5 Seiten
Herausgeber: Gagel, Alexander; Schian, Hans-Martin; Welti, Felix [u. a.]
Autor(en): Cibis, Wolfgang 


 

Prävention und Gesundheitsförderung an der Schnittstelle zwischen kurativer Medizin und Arbeitsmedizin - DGAUM

Artikel zur Stufenweise Wiedereingliederung

Die stufenweise Wiedereingliederung ist ein bewährtes und gut geeignetes Instrument,
um Arbeit und Beschäftigung zu sichern. Der Nutzen für alle Beteiligten liegt
auf der Hand:

  • Für Arbeitnehmer steht ein erprobtes Verfahren für die Rückkehr an den Arbeitsplatz zur Verfügung. Die individuelle gesundheitliche Situation ist dabei ausschlaggebend für die konkrete Ausgestaltung.
  • Für Arbeitgeber stellt die stufenweise Wiedereingliederung ein Unterstützungsangebot der Sozialversicherung dar, damit Beschäftigte mit ihren Kompetenzen langfristig im Betrieb gehalten werden können.
  • Für die Sozialversicherung bietet die stufenweise Wiedereingliederung die Möglichkeit, Versicherte aus ihrer Arbeitsunfähigkeit hinauszuführen, ihr Gesundwerden zu unterstützen und dadurch auch wieder Beitragszahlungen zu ermöglichen.

 

Das Buch: http://www.ecomed-storck.de/Medizin/Arbeitsmedizin-Sozialmedizin-Umweltmedizin-Hygiene/Praevention-und-Gesundheitsfoerderung-an-der-Schnittstelle-zwischen-kurativer-Medizin-und-Arbeitsmedizin-Softcover.html

Autor/en: Bernd Giraud, Erich Lenk