Reha-Kolloquium 2018: Satellitenveranstaltung "Prävention im Betrieb - Neue Partner finden sich"

Reha-Die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung haben die gemeinsame Erklärung „Starke Partner für gesundes Leben und Arbeiten“ abgeschlossen. Auf der Grundlage der gemeinsamen Erklärung fördern und koordinieren sie die Zusammenarbeit zwischen den Trägern der Unfallversicherung und den Trägern der Rentenversicherung bei der Beratung der Unternehmen zu den Themen BEM, aber auch in den Bereichen Prävention und Betriebliche Gesundheitsförderung. Betriebe haben ein Interesse daran, von den Trägern der Sozialversicherung „wie aus einer Hand“ zu erhalten.

Im Rahmen des Reha-Kolloquiums findet am 27.02.2018 die Satelittenveranstaltung mit dem Thema "Prävention im Betrieb - Neue Partner finden sich" statt. In Impulsreferaten stellen Renten- und Unfallversicherung ihre regionalen Modellprojekte und Erfahrungen aus der Kooperation vor.
In einer anschließenden Diskussion werden zielführende Ansätze genauer betrachtet und Ideen und Möglichkeiten der Weiterentwicklung erörtert.

Impulsreferate:

  • Brigitte Gross (Deutsche Rentenversicherung Bund), Dr. Friedrich Mehrhoff (DGUV): Prävention im Betrieb – Neue Partner finden sich
  • Jan Miede (Deutsche Rentenversicherung Braunschweig Hannover), Carsten Koops (Braunschweigischer Gemeindeunfallversicherungsverband): Zwei Jahre gelebte Kooperation für die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit im Betrieb.
  • Thomas Keck (Deutsche Rentenversicherung Westfalen), Markus Taddicken (BGW Bochum): Trägerübergreifende Zusammenarbeit im Bereich der betrieblichen Prävention. Ein Modellprojekt der DRV Westfalen, der BGW und der VBG

Podiumsdiskussion
Weiterentwicklung der Kooperation zwischen den Sozialversicherungsträgern
Dr. Rolf Schmachtenberg (BMAS), Markus Hofmann (DGB), Dr. Uwe Gaßmann (VAEU), Dr. Friedrich Mehrhoff (DGUV), Brigitte Gross (DRV Bund)

Moderation:
Dr. Helga Seel (BAR).

Weitere Informationen finden Sie >hier.