15 Jahre für mehr Inklusion in der Wirtschaft - UnternehmensForum feiert Jubiläum bei Axel Springer

Gruppenfoto vom 15-jährigen Jubiläum des UnternehmensForums

15-jähriges Jubiläum UnternehmensForum

15 Jahre Erfahrung rund um das Thema Inklusion: Seit 2002 macht sich das UnternehmensForum stark für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen. Bei Axel Springer feierte das Arbeitgebernetzwerk gestern sein Jubiläum: „Dazu gratulieren wir herzlich – und freuen uns, gemeinsam auf dem Weg zu einer inklusiven Arbeitswelt unterwegs zu sein“, so Thomas Wendt, Personalverantwortlicher Print bei Axel Springer SE. Axel Springer ist seit 2017 Mitglied im UnternehmensForum (UF).

Menschen mit Behinderungen bereichern Unternehmen: Sie tragen entscheidend zur Fachkräftesicherung bei, aber auch zur Vielfalt und zum Ideenreichtum in Mitarbeiterteams. „Immer mehr Unternehmen erkennen und nutzen dieses Potenzial“, erklärte Olaf Guttzeit, UF-Vorstandsvorsitzender anlässlich des Jubiläums. Zu diesen Unternehmen gehören auch die Mitglieder des Arbeitgebernetzwerks, darunter Axel Springer: „Wir verstehen die Inklusion von Mitarbeitern mit Handicap als Teil unserer Unternehmenskultur“, so Thomas Wendt.

Get Together brachte Inklusions-Experten zusammen

Auch deshalb war die Verlagsgesellschaft Gastgeber des feierlichen Get Togethers, zu dem das UnternehmensForum anlässlich seines 15-jährigen Bestehens eingeladen hatte. In der Mittelbar trafen sich Akteure und Experten rund um Inklusion in der Wirtschaft, darunter die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen Verena Bentele. Auch Dr. Rolf Schmachtenberg, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, würdigte die Pionierarbeit und das nachhaltige Engagement des UnternehmensForums für mehr Inklusion in der Wirtschaft. Der Zusammenschluss von Arbeitgebern habe das Thema Inklusion in den Führungsebenen der Unternehmen platziert.

Über das UnternehmensForum

Das UnternehmensForum wurde 2002 als Zusammenschluss von Konzernen und mittelständischen Firmen initiiert, um die Interessen von Wirtschaft und Menschen mit Behinderungen erfolgreich zusammenbringen. Heute gehören bereits 25 Unternehmen zur Initiative, mit insgesamt 620.000 Beschäftigten und einer durchschnittlichen Beschäftigungsquote von 5,2 Prozent. Die Arbeitgeberzusammenschluss macht sich stark für Inklusion ohne bürokratische Hemmnisse und entwickelt erfolgreiche Strategien zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, damit die von der UN-Behindertenrechtskonvention geforderte inklusive Arbeitswelt verwirklicht wird.

Weitere Informationen unter www.unternehmensforum.org