Internationale Themen

Rehabilitation kennt keine Grenzen

Rehabilitation muss immer auch im Fokus ihres internationalen Kontextes gesehen werden. Sie muss sich vernetzen, ineinandergreifen um im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention Inklusion voranzutreiben. Mit der Botschaft "Inklusion ist selbstverständlich" zeigt sich ein Paradigmenwechsel von entscheidender Bedeutung.

Die Globalisierung dieses Gedankens stärkt die Schlüsselfunktion von Rehabilitation: Teilhabe zu ermöglichen. Die Idee greift, setzt sich weiter fest und beeinflusst politisches Handeln, in den Gremien der EU und in vielen anderen Ländern der Welt. Man muss Rehabilitation und Teilhabe als gesellschaftliche Aufgabe betrachten - und weiter vorantreiben. Was bleibt, ist eine gigantische Herausforderung angesichts von mehr als 650 Millionen Menschen mit Behinderungen weltweit.