Manfred Mörs verabschiedet: 60. Sitzung der Arbeitsgruppe „Barrierefreie Umweltgestaltung“

Foto von Manfred Mörs (Sozialverband Vdk Deutschland e.V.)

Im Rahmen der 60. Sitzung der BAR-Arbeitsgruppe „Barrierefreie Umweltgestaltung“ wurde am 10. Mai 2017 der langjährige Vorsitzende verabschiedet. Manfred Mörs (Sozialverband Vdk Deutschland e.V.) übernahm 1997 den Vorsitz dieses BAR Gremiums. Seine Nachfolgerin in dieser Position ist Annerose Hintzke (Institut für barrierefreie Gestaltung und Mobilität - IbGM).

Als ausgewiesener „Bahnexperte“ hat sich Herr Mörs besonders diesem Thema verpflichtet gefühlt. Die barrierefreie Gestaltung von Zügen und der Infrastruktur am Bahnhof liegt ihm sehr am Herzen. So erarbeitete die BAR Arbeitsgruppe schon früh ein „Anforderungsprofil für einen barrierefreien Eisenbahnwagen des Personennah- und -fernverkehrs“. Beim BAR-Workshop zum 30jährigen Bestehen der Arbeitsgruppe im Jahr 2012 nannte Herr Mörs als bedeutende Erfolge der Arbeitsgruppe die zunehmende barrierefreie Infrastruktur, die neuen weitgehend barrierefreien Züge und den verbesserten Service wie z. B. der DB Mobilitätsservice-Zentralen.

Mit seinem Sachverstand setzte sich Herr Mörs aber auch für die Umsetzung der Barrierefreiheit bei anderen Verkehrsmitteln sowie bei den Themen Bauen und Wohnen, Information und Kommunikation sowie Arbeit und Freizeit ein.

Schon lange vor dem In-Kraft-Treten der UN-Behindertenrechtskonvention war es Herrn Mörs immer wichtig, dass Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung keinen zusätzlichen Komfort darstellt sondern etwas ganz Grundsätzliches. Erst Barrierefreiheit ermöglicht ihnen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.